GriseldaK Design bei

Stoffn.de

Motiv: "gk_64c", ©Mustermaedchen, www.stoffn.de

Spoonflower.com

Bloggerparties

Blusen Sew Along 2017 auf ellepuls.com
jackensewalong ellepuls.com
sommerock-sewalong 2016
creadienstag
Me Made Mittwoch
Rund ums Weib
japan sew along 2015
japan sew along 2014
Tanishii-Blog, japanisches Nähen
Japanisch schneidern

Japan Sew Along - 5.Teil

Hallihallo zur 5. Runde beim Japan Sew Along auf dem Tanoshii-Blog, liebe Nähbegeisterte,

 

ich hoffe, Ihr habt die Pfingstfeiertage alle genau so geniessen können wie ich und mein Gatte. Wir sind raus aufs Land gefahren und haben uns auf, im und am Wasser eine gute Zeit gemacht. Dazwischen immer schön Siesta gehalten, damit es bei 33 Grad Celsius nicht zu anstrengend wird. Ein Traumwochenende! Leider ist es schon wieder zu Ende, aber die Temperaturen bleiben ja wohl noch ein Weilchen.

 

Da ich Euch für diese Woche versprochen hatte, die zweite Version vom Stehkragenkleid an der Frau zu zeigen (und Ihr das ja auch sehr deutlich eingefordert habt ;-), habe ich meinen Gatten überreden können, mit mir und dem Kleid in den Park zu gehen, um ein paar Fotos zu machen. Nachdem ich Ihm verboten hatte, mich aus der Froschperspektive (hihi, hinter mir in einem Teich quakten tatsächlich ein paar Frösche) zu fotografieren, hat er seine Sache doch sehr gut gemacht. Und zur Feier des Tages gibt es mich diesmal sogar in voller Länge mit Kopf zu sehen, ach Mist, jetzt sind die Füsse nicht drauf. Die hat das Gras verschluckt. ;-)

 

Und bevor ich auf Catrins Fragen für diese Woche eingehe, schaut Euch erst mal das Kleid und mich im Duett an. Vorhang auf:

 

© GriseldaK 2014
2. Probeversion Stehkragenkleid, Modell 1, S. 4 aus Kleider im japanischen Stil von Sato Watanabe © GriseldaK 2014
© GriseldaK 2014
Das Kleid animiert mich irgendwie, darin herum zu hampeln. Es war nicht der Fotograf. © GriseldaK 2014
© GriseldaK 2014
Aber ich kann auch still halten. © GriseldaK 2014
© GriseldaK 2014
© GriseldaK 2014
© GriseldaK 2014
© GriseldaK 2014
© GriseldaK 2014
Vielleicht sollte ich noch eine kürzere Version versuchen. © GriseldaK 2014

Nun also zu den heutigen Fragen:

1. Zwischenstand:

 

Ist schon ein Modell fertig, plant Ihr ein weiteres?

 

Mein erstes Modell ist fertig, würde ich sagen. Und ich habe schon ein neues anvisiert, aber da bin ich über das Kopieren des Schnittes noch nicht hinaus gekommen. Ich hoffe, ich kann Euch nächste Woche mehr zeigen.

 

Hängt Ihr bei Eurem Modell und braucht Ratschlag und Hilfe?

 

Ich hänge an dem Modell, bin mir aber nicht sicher, ob es für meine Figur so optimal ist. Ich bin daher sehr offen für Tipps und Ratschläge.


Ist euer Modell tragbar? Müsst Ihr etwas ändern?

 

Ich finde es tragbar, aber vielleicht muss ich oben über der Brust noch Stoff rausnehmen. Allerdings ist der Charakter dieses Schnittes ja nicht gerade figurbetont. Vielleicht muss ich mich nur noch an die Optik gewöhnen.

Der Stehkragen verlangt eine Bügeleinlage. Wie Ihr seht, habe ich den Kragen ohne genäht. Hatte gerade nix parat. Aber beim nächsten Mal lieber wieder mit.


Nach der Anprobe vor dem Spiegel: Fühlt Ihr Euch wohl darin?
Entspricht es Euren Erwartungen?

 

Nach der ersten Anprobe gefiel mir das Kleid an mir eigentlich sehr gut. Es trägt sich super angenehm. Die Länge und die rote Farbe passt auch gut zum Schnitt. Ich will mich nicht drücken, aber es muss nicht unbedingt noch bedruckt werden. Was für ein Satz, kicher.

So schlicht einfarbig wirkt es viel eleganter.

 

Meinen Erwartungen entspricht es leider auch, weil ich immer noch ein bisschen skeptisch bin, ob es mir wirklich steht.

Tragbar ist es aber auf jeden Fall. Ein sehr bequemes Kleid mit viel Bewegungsfreiheit.


Seid Ihr mit Eurer Stoff- und Größenwahl zufrieden?

 

Bin auch froh das ich einen festeren Baumwollstoff genommen habe. Da fällt es besser. Die Grösse ist genau nach der Formel mit meinem Hüftumfang berechnet. Im Hüftbereich gibt es da auch nichts zu beanstanden.

 

Wie möchtet Ihr es kombinieren? Möchtet Ihr noch ein Kombi-Teil dazu nähen (Jacke, Hose…)?

 

Kombinieren werde ich hier höchstens eine Stola für kühle Sommerabende, aber da habe ich noch nix im Kopf. Vielleicht nähe ich noch eine andere Version vom Stehkragenkleid, komplett gemustert. Möchte gerne wissen, wie das dann wirkt.

 

Und nun bin ich gespannt, was es auf dem Tanoshii-Blog bei der 5. Runde vom grossartigen Japan Sew Along Neues gibt und natürlich auf Eure Kommentare.

 

Und weil ich das Kleid für mich genäht habe, gehe ich damit auch zu RUMS.

 

Viele liebe Grüsse,

Griselda K

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Anke (Dienstag, 10 Juni 2014 09:31)

    Mir gefällt Dein Kleid, etwas kürzer wäre aber noch besser - so hat es etwas von einem Abendkleid ;-). Aber das Original ist ja genauso - insofern: super gelungen!

  • #2

    :: stoffbuero :: (Dienstag, 10 Juni 2014 09:57)

    Liebe Griselda,

    auch mir gefällt Dein Kleid sehr gut - die Farbe hat mich beim letzten Mal schon überzeugt, und die Stoffblume passt super daran!

    Ich würde Dir wohl rechtgeben - prinzipiell soll der Schnitt so. Vielleicht könntest Du für's eigene Wohlbefinden versuchen, einen Abnäher abzustecken - aber grundsätzlich kann man das auch so lassen!

    Liebe Grüße
    Catrin

  • #3

    Frau H. (Dienstag, 10 Juni 2014 10:01)

    Ich mag dein Kleid sehr und so, wie ich das sehe, lässt es sich zu vielen Gelegenheiten tragen und mit den entsprechenden Accessoires ein Kleid für alle Fälle! Sehr schön!
    LG
    Frau H.

  • #4

    Heike (Dienstag, 10 Juni 2014 10:26)

    Liebe Griselda,
    das Kleid gefällt mir sehr gut! Gerade angesichts der Temperaturen ein Wohlfühlkleid. Die Farbe ist HAMMER und steht Dir sehr gut. Ich wünschte, ich hätte in paar cm mehr, dass ich so etwas auch tragen könnte.
    LG Heike

  • #5

    griseldak (Dienstag, 10 Juni 2014 21:32)

    Ihr Lieben,
    vielen Dank für Eure tollen Komplimente. Da freue ich mich gleich noch mehr über mein erstes Kleidungsstück nach japanischem Schnittmuster.
    Liebe Grüße :-)

  • #6

    Sari (Mittwoch, 11 Juni 2014 07:07)

    Mir geht es da aber wie dir mit den japanischen Schnitten, viele Fallen so locker, dass ich denke, sie sind zu groß oder unvorteilhaft, daher sind sie für das Augen einfach ungewohnt...auf einen zweiten und dritten Blick finde ich die SAchen immer besser ^^ Das Kleid ist wirklich schön geworden

  • #7

    griseldak (Mittwoch, 11 Juni 2014 11:48)

    Danke Dir, Sari. So denke ich auch. Ist wie bei ner Musik-CD, in die man sich erst reinhören muss. Erst packt sie einen nicht so richtig, aber irgendwann findet man die Stücke richtig gut. Dann trag ich mich mal in mein Kleid rein ;-)

  • #8

    Malou (Freitag, 13 Juni 2014 11:05)

    Diese Variante gefällt mir sehr gut. Das man sich da hineinsehen und -tragen muss, kann ich mir gut vorstellen.
    Herzliche Grüße,
    Malou