GriseldaK Design bei

Stoffn.de

Motiv: "gk_64c", ©Mustermaedchen, www.stoffn.de

Spoonflower.com

Bloggerparties

Blusen Sew Along 2017 auf ellepuls.com
jackensewalong ellepuls.com
sommerock-sewalong 2016
creadienstag
Me Made Mittwoch
Rund ums Weib
japan sew along 2015
japan sew along 2014
Tanishii-Blog, japanisches Nähen
Japanisch schneidern

Japan Sew Along - Finale, 1. Teil

Liebe Japan-Sew-Along Mitstreiterinnen,

 

heute sollte eigentlich das letzte Treffen des winterlichen Japan Sew Along auf dem Tanoshii-Blog sein. Ohje, jetzt schon? Och nö...! Bin doch gerade erst warm geworden. Menno...

Aber im letzten Augenblick hat die fabelhafte Catrin vom stoffbüro das Ruder herumgerissen und uns noch eine Woche mehr beschert.

 

Liebe Catrin, Du hast wirklich ein großartiges Gespür für den richtigen Moment. Vielen Dank an dieser Stelle für Deine wieder tolle Organisation und Moderation dieses zweiten JSA. Es hat mir wieder so viel Spass gemacht. Der Sew Along kam zur richtigen Zeit und hat mein diesjähriges Nähfieber so richtig angefacht.

 

Über die Verlängerung bin ich froh, weil ich mir schon Sorgen gemacht habe, wie ich meinen drei entstandenen KLeidungsstücken in einem Blogartikel gerecht werden kann! Es soll ja diesmal auch um die Kombinationsmöglichkeiten der genähten japanischen Schnitte gehen. Da bieten sich ein paar Fotos und Beschreibungen mehr an.

 

Genäht habe ich also folgende Sachen:

 

1. ein Wickelkleid aus dem Buch "Nähen im japanischen Stil"

2. ein Kleid a.einem Buch mit Kleidung f. Erwachsene u. Kinder v. Nani Iro

3. einen Sattelrock ebenfalls aus "Nähen im japanischen Stil"

 

Ich freue mich, dass ich so viel geschafft habe, weil ich noch so viele Schnitte der japanischen Designerinnen ausprobieren möchte. Da bin ich schon mal einen großen Schritt weiter! :-)

 

Heute soll es natürlich auch endlich mal Tragefotos geben! Yeah!

Aaaber...Ich spanne Euch noch ein bisschen auf die Folter, denn heute zum Finale, 1. Teil möchte ich erstmal meinen zuletzt genähten Sattelrock vorstellen. Da gibt es gleich die Entstehngsgeschichte und Tragefotos in einem. Und nächste Woche präsentiere ich dann das Kleid und die Samtjacke.

Hoffe, das ist in Eurem Sinne.

 

Und jetzt genug gefaselt. Erstmal ein paar Fotos:

© GriseldaK 2015
Einfacher Sattelrock nach dem Schnittmuster 5a aus "Nähen im japanischen Stil" von Shufu To Seikatsu Sha © GriseldaK 2015
© GriseldaK 2015
Sattelrock in A-Linie mit Paspel © GriseldaK 2015
© GriseldaK 2015
Sattelrock, Rückansicht © GriseldaK 2015

Ich fühle mich so ganz wohl mit dem Rock. Der Jeansstoff ist eigentlich der, den ich für das Wickelkleid vorgesehen hatte. Hier hat er gereicht :-)

 

Bei den Überlegungen, was ich zwischen Passe und Rockteil als Akzent setze, fiel mir meine schöne alte Mütze im Stil der zwanziger Jahre ein. Die hat dunkelblaue Paspeln. Und zack, da wusste ich, wie der Rock aussehen muss. Also auch hier eine dunkelblaue Paspel und schon passen die beiden Kleidungsstücke hervorragend zusammen.

Eine Spitzenborte hätte ich bei dem Jeansstoff etwas zu romantisch gefunden.

 

Mit Paspeln hatte ich aber noch nie genäht. Also gab es hier schon die erste Herausforderung!

 

Die andere große Herausforderung war, dass ich den Schnitt auf meine Größe stark anpassen musste. Größe L in dem Buch hat für mich einen viel zu kleinen Taillenumfang, hüstel! Jaja, von vorne sieht bei mir alles wohl proportioniert aus. Aaber, von der Seite...ohje, ein ordentliches Bäuchlein.

Da kneift es immer schön beim Sitzen, grrr.

 

Deshalb habe ich mir so einige Gedanken machen müssen, wie weit denn mein Sattelrock sein muss. Und natürlich auch, wo er am Körper sitzen soll.

Ich habe mich für die Beckenhöhe entschieden, da wo auf dem Foto unten meine Hände liegen. In einem Buch habe ich gelesen, dass man das Oberer Hüftumfang nennt. Diese Höhe mag ich bei Hosen auch am liebsten. Deshalb dachte ich, dass könnte hier auch mein Kneifproblem lösen ;-).

 

Aber wie kriege ich meine obere Hüftweite jetzt auf den vorhandenen Schnitt übertragen???

 

Ich habe erst mit der Passe rumgebastelt und dann gedacht: Mach es Dir schön einfach und lass die Original-Passe weg. Denn bei einem A-Linien-Schnitt wird es zum Saum hin immer breiter. Ich cleveres Mädchen, ich! :-)

 

So habe ich die Breite der Original-Passe abgemessen und auf das Rockteil übertragen und alle anderen Markierungen um diesen Betrag tiefer gesetzt. Dann die neue Linie für die Passe eingezeichnet und die Passe daran entlang vom Rockteil abgeschnitten. Super war, dass ich den Rockteil gar nicht verlängern musste, damit der Saum knapp über dem Knie sitzt. Als Vorlage habe ich dafür einen alten Rock genommen, der die gewünschte Länge hat.

 

Vielleicht hätte ich die Seiten der Passe noch etwas schräger zeichnen können, weil sie jetzt an den Seiten ein bisschen absteht. Aber im großen und ganzen hat meine Änderung ganz gut funktioniert. Und mit Pullis drüber sieht man nix, oder?

 

Und da bin ich schon bei den Kombimöglichkeiten. Sieht natürlich alles eher nach Frühjahr/Sommer aus, aber ich finde, mit der Mütze ist es ein ganz schickes Ensemble geworden. Es kommt meinem Lieblingsstil (die Zwanziger Jahre) sehr entgegen. Faye Dunaway aus Bonnie & Clyde lässt grüßen ;-)

 

Also, hier noch zwei Kombinationsmöglichkeiten. Den schwarzen Rolli habe ich übrigens auch selbst genäht. Ist einer meiner beliebtesten Burda-Schnitte.

 

© GriseldaK 2015
© GriseldaK 2015
© GriseldaK 2015
Sattelrock mit ebenfalls selbstgenähtem Rollkragenpulli © GriseldaK 2015

Diese letzte Kombi habe ich auch gleich bei diesen frühlingshaften Temperaturen ausgeführt. Leider habe ich vergessen ein Foto von der Ausgeh-Version mit Gürtel und Lederjacke zu machen. Ich Doofi :-)


So, dass war mein JSA-Finale Teil 1 und was Ihr im zweiten und, schnief, wohl letzten Teil zusehen bekommt, lässt das nächste Foto erahnen...


Lasst Euch überraschen :-)

Und nun bin ich total gespannt auf Eure Finalbeiträge. Ich hoffe, es gibt schon viele schöne Tragefotos zu sehen. Wer mitkommen möchte, bitte hier entlang!

 

Ganz liebe Grüße und viel viel Nähspass weiterhin!

Bis nächste Woche,

Griselda K

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    :: stoffbüro :: (Montag, 09 März 2015 09:01)

    Ein tolles Basic-Stück ist Dir da gelungen, die Fotos machen große Freude und zeigen, wie toll man den Rock kombinieren kann!

    Deine Komplimente machen mich regelmäßig verlegen. Es freut mich, dass Du so große Freude am Sew Along hast - es freut mich jede Woche auf's Neue, Deine Beiträge dazu zu lesen! Ich sage also: Bis nächsten Montag!

    Liebe Grüße
    Catrin

  • #2

    Steffi (Montag, 09 März 2015 10:49)

    Den Schnitt mag ich ja sehr gerne, und auch Deine Version finde ich toll! Aus Jeans ist der Rock toll zu kombinieren!
    Freu mich schon auf Deine weiteren Bilder!
    Liebe Grüße, Steffi

  • #3

    ak-ut (Montag, 09 März 2015 16:13)

    ein sehr schöner kombinationsfreudiger rock :-)
    ich find's klasse, dass dir die japanischen schnitte gefallen und bin sehr gespannt auf weitere tolle fotos
    lg anja

  • #4

    Mond (Montag, 09 März 2015 18:38)

    Ich finde es auch schön zu sehen, wie gut sich der Rock kombinieren lässt! Er passt wunderbar zu allen von Dir gezeigten Oberteilen. Ein tolles Stück.

    Liebe Grüße!7Mond

  • #5

    frau k. (Montag, 09 März 2015 19:02)

    klasse rock! der steht schon lange auf meiner lsite, werd ich jetzt wirklich mal machen (und mich ein bisschen an deinen anti-kneif-tricks orientieren… danke!) freu mich schon auf nani iro… lg, frau k.

  • #6

    narera (Montag, 09 März 2015 20:27)

    Das ist DER Jeans Jupe schlechthin, meine Liste wird statt kürzer unendlich länger bei diesem Sew Along....dieser Rock stand eigentlich auf meiner Liste zu Beginn des JSA, habe es aber nicht geschafft...umso schöner deine Version hier zu sehen

  • #7

    Sandra (Montag, 09 März 2015 20:34)

    Kann mich nur anschließen: ein tolles Basic ist da entstanden.
    Und die Anpassungen sind Dir auch gelungen!
    Liebe Grüße
    Sandra

  • #8

    Kerstin (Montag, 09 März 2015 20:57)

    Schön, dass es mit deinen Änderungen so gut hingehauen hat. Von dem Rock wirst du sicherlich noch viel haben, er lässt sich bestimmt zu vielen Anlässen und bei jedem Wetter tragen.
    Viele Grüße,
    Kerstin

  • #9

    JUDY (Montag, 09 März 2015 21:48)

    Wow, das hat ja super geklappt. Ein schöner Rock für jeden Anlass und er sitzt ganz toll! Die erste Kombi ist meine liebste.
    LG Judy

  • #10

    Frau Gold (Montag, 09 März 2015 22:58)

    den habe ich mir ja auch schon länger vorgenommen! du bestärkst mich darin mit deiner interpretation!
    liebe grüße*

  • #11

    Monika (Dienstag, 10 März 2015 09:29)

    Hut ab vor deinen Schnittänderungsversuchen, toll gelungen und ein wunderschöner Rock noch dazu! Die Mütze ist auch klasse und auf den MantelJackenÜberwurf aus dem letzten Bildchen bin ich auch sehr gespannt!
    Liebe Grüße
    Monika

  • #12

    BuxSen (Dienstag, 10 März 2015 14:57)

    Der Schnitt für den Rock ist aber auch zu schön, oder?
    Deine Version gefällt mir sehr gut, eine Paspel muss da ran, finde ich.
    Ich werde den bestimmt auch noch mehrfach nähen.
    Jetzt bin ich aber gespannt auf dein Wickelkleid und den Rest vom Schützenfest!
    Liebe Grüße,
    BuxSen