GriseldaK Design bei

Stoffn.de

Motiv: "gk_64c", ©Mustermaedchen, www.stoffn.de

Spoonflower.com

Bloggerparties

Blusen Sew Along 2017 auf ellepuls.com
jackensewalong ellepuls.com
sommerock-sewalong 2016
creadienstag
Me Made Mittwoch
Rund ums Weib
japan sew along 2015
japan sew along 2014
Tanishii-Blog, japanisches Nähen
Japanisch schneidern

Hosenglück beim Rums

Hallo,

 

zum ersten Rums im Juni. Endlich wird es wärmer.

 

Ich möchte Euch heute meine erste selbstgenähte Hose nicht ohne Stolz präsentieren! Gleichzeitig ist es eine weitere Erfolgsgeschichte meiner Erfahrungen mit dem Nähen im japanischen Stil!!

 

Wenn ich gewusst hätte, dass mir der Schnitt K aus "Kleider, Tops, Jacken und Hosen" von Yoshiko Tsukiori so gut passt, hätte ich nicht so eine lange Ich-habe-Angst-er-wird-nicht-passen-Pause eingelegt.

 

Zum Glück siegte irgendwann doch die Neugierde und ich habe das Ding komplett fertiggestellt.

Ist übrigens ganz leicht zu nähen.

Sie hat einen Gummibund und unten diese schönen Saumfalten. Die hatten es mir angetan.

Ich habe die größte Größe (13) gewählt und an den Seiten und Innennähten noch je 1 cm dazugegeben. Im Schritt hatte ich es vergessen, aber es hat trotzdem hingehauen. Vielleicht probiere ich da noch eine Zugabe bei der nächsten Variante.

 

Ich bin so glücklich und zufrieden damit, dass ich sie gar nicht wieder ausziehen möchte.

Habe sie auch schon gründlich getestet. Lange Spaziergänge oder gemütliche Aufenthalte im Café oder zuhause am Schreibtisch. Sie macht alles mit.

 

Der Stoff ist ein mittelschwerer Baumwollköper ohne Elastan. Aber sehr gemütlich, da die Oberfläche schön weich gekämmt ist. So mag ichs. Stammt wieder aus dem unerschöpflichen Fundus meiner Mutter.


Khaki ist die Farbe, welche man in meiner Garderobe sehr oft finden kann. Sehr kombinationsfreudig mit knalligen Farben oder schwarz wie hier auf den Bildern:

 

© GriseldaK 2015
Hose nach Schnitt K aus "Kleider, Tops, Jacken und Hosen" von Yoshiko Tsukiori, Stiebner Verlag © GriseldaK 2015
© GriseldaK 2015
Hose, Schnitt K aus "Kleider, Tops, Jacken und Hosen" von Yoshiko Tsukiori, S.17 © GriseldaK 2015
© GriseldaK 2015
Detail Saumfalten, Schnitt K aus "Kleider, Tops, Jacken und Hosen" von Yoshiko Tsukiori, S.17 © GriseldaK 2015

Dieser Schnitt schreit mich schon dauernd nach neuen Varianten an. Ja,ja, is ja gut.... :-) Ich denke da an eine längere Version mit Saumfalten oder die originale Länge in verschiedenen Stoffarten, z.B. Leinen oder dünne Baumwolle für heisse Sommertage. Aufgesetzte Taschen könnte ich mir auch vorstellen. Der Schnitt regt dazu an.

 

Also, ich kann den Hosenschnitt gerade für Anfänger total empfehlen. Für mich ist es wahrscheinlich sogar mein Grundschnitt. Quasi beim ersten Mal ein Volltreffer! Wie schön :-)

 

Und jetzt bitte ich zur donnerstäglichen Rums-Parade.

 

Viele liebe Grüße,

Griselda K

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    ak-ut (Freitag, 05 Juni 2015 07:39)

    ganz wunderbar schaut deine hose aus!
    ich muss bei den japanern unbedingt auch mal nach solchen schnitten schauen.
    sonnige grüße
    anja