GriseldaK Design bei

Stoffn.de

Motiv: "gk_64c", ©Mustermaedchen, www.stoffn.de

Spoonflower.com

Bloggerparties

Blusen Sew Along 2017 auf ellepuls.com
jackensewalong ellepuls.com
sommerock-sewalong 2016
creadienstag
Me Made Mittwoch
Rund ums Weib
japan sew along 2015
japan sew along 2014
Tanishii-Blog, japanisches Nähen
Japanisch schneidern

Sommerrock-SewAlong: Inspiration, Schnitte, Materialien

sommerrock-sewalong 2016

Heute geht es los.

 

Die unermüdlichen und beliebten Vorbilder in Sachen eigene Garderobe schneidern, Lucy und Meike, wollen uns inspirieren, wieder Sommerröcke zu nähen oder endlich damit anzufangen.

 

An vier Sonntagen von heute an, können sich alle Teilnehmerinnen untereinander zu diesem Thema austauschen und ihre Erfahrungen beim Nähen ihres persönlichen Sommerrockdesigns erzählen. Nächsten Sonntag gibt es sogar einen Workshop zum Thema.

 

Hier ist der Zeitplan:

 

5.6. Inspiration, Schnitte und Materialien

12.6. Es geht auch ganz einfach: Ein Tag ein Rock-Workshop von Sybille
19.6. Details, Details, Details - Rockbund, Taschen und Säume
26.6. Finale: Der Sommer und die Sommerferien können kommen!

 

Einen Rock selbst zu nähen ist ja ein ziemlich gutes Anfängernähprojekt.

 

Ich bin zwar keine Nähanfängerin und habe mir auch schon Röcke genäht, bevorzugt Bleistiftröcke (z.B. mein sehr kombinationsfreudiger Lieblingsrock 1x mit Schluppenbluse, 1x mit Raglanbluse und 1x mit Kimonoshirt), aber ein Sommerrock war noch nicht dabei.

Deshalb kommt mir dieser Sommerrock-SewAlong sehr gelegen.

 

Ich habe mal meine diversen Schnittmusterhefte durchgekämmt und werde jetzt eine kleine Inspirationsparade durchlaufen lassen. Denn ich habe ziemlich viele Favoriten. Da fällt die Entscheidung schwer. Ich möchte aber Stoff aus meinem Fundus verwenden. Das könnte die Schnittauswahl vielleicht schnell eingrenzen.

 

Wichtige Kriterien sind meiner Meinung nach die Passform bzw. was einem so steht. Welche Länge? Mini, Midi, Maxi? Welche Bundhöhe? Weitschwingend oder enganliegend? Was frau schön findet, muss ihr nicht unbedingt stehen... Und wie alltagstauglich ist eigentlich der Rock, den ich mir nähen möchte? 

 

All diese Überlegungen gingen mir natürlich bei der Auswahl der potentiellen Rockmodelle durch den Kopf.

 

Nun auf zur Inspirationsparade. Den Anfang machen die enganliegenden Modelle:

 

 

Jeansrock
Jeansrock "Holly" aus La Maison Victor 2/2016 ©LMV

Dieses Modell "Holly" aus der La Maison Victor 2/2016 würde ich als klassischen Jeansrock bezeichnen. Enganliegend und eher kurz. Die Herausforderung wären die ganzen sichtbaren Nähte.

 

Jeansminiröcke finde ich generell super, aber die Länge ist nichts mehr für mich. Ich würde ihn, falls ich diesen Schnitt nähe auf jeden Fall bis Kniehöhe verlängern. Der Rock hat ja einen Schlitz für die Bewegungsfreiheit, den ich dann natürlich tiefer legen müsste.

 

Ist auf jeden Fall in der engeren Wahl.

Rock mit hohem Schlitz vorne
Bleistiftrock aus Burdastyle 4/2016 ©burdastyle

Der zweite Rock ist Modell 113A aus der Burdastyle 4/2016.

 

Hier gefällt mir die Optik sehr gut. Ich zweifle aber an der Tragfähigkeit beim Sitzen. Da klafft vielleicht zuviel auf.

 

Überlege gerade, wie es aussehen würde, wenn man den Schlitz weglässt und stattdessen optisch einen Streifen dorthin setzt oder farbig unterschiedliche Stoffteile zusammennäht.

 

Wenn jemand Erfahrungen mit diesem Rock hat, her damit!

 

Das Oberteil auf dem Bild würde mich übrigens auch reizen.

Wickelrock
Wickelrock aus Burdastyle 2/2016 ©burdastyle

Hier ein Wickelrock im Safari-Stil. Das ist Modell 115 B aus der Burdastyle 2/2016.

 

Wickelröcke habe ich noch nie genäht. Die sind aber für Frauen wie mich sehr praktisch, weil sie sich dem Bauchumfang anpassen. Hüstel!

 

Den Safari-Stil mag ich sehr und der kommt eigentlich auch nie aus der Mode. Die Taschenklappen bei diesem Modell wären auch mal eine Herausforderung.

 

Hmmm, ist im Moment aber nicht mein Favourit.

Und jetzt zu den weitschwingenden Varianten:

Glockenrock
Glockenrock aus Burdastyle 6/2016 ©burdastyle

Diesen Glockenrock aus der Burdastyle 6/2016 (Modell 128) finde ich wunderschön. Gerade wegen der sogenannten Cutout-Spitze, die bestimmt sauteuer ist. Und ich sie mir deshalb auch aus dem Kopf schlagen muss.

 

Als Bund ist von Burda schwarzes Ripsband angegeben. Da würde ich breites schwarzes Gummiband bevorzugen.

 

Der Rock ist auf jeden Fall einfach zu nähen.

Hier kann man sich in der Stoffwahl total austoben.

 

Kommt in die engere Wahl.

Glockenrock
Glockenrock aus Fashionstyle 5/2016 ©fashionstyle

Dieser Rock aus der Fashionstyle 5/2016 (Modell 12) ist ein echtes Sommermodell. Das geblümte Oberteil dazu passt perfekt.

 

Er hat einen breiten Bund mit Gummiband (immer gut) und Knopf-Riegel zur Zierde. Finde ich ganz schön. Kriegt dadurch einen sportlichen Touch.

 

Dieses Modell würde ich als sehr alltagstauglich bezeichnen.

 

Tellerrock mit Falten
Tellerrock aus Fashionstyle 4/2016 ©fashionstyle

Dieser Tellerrock aus der Fashionstyle 4/2016 (Modell 7)gefällt mir auch sehr gut. Ich mag den Vintagestyle sehr gerne. Vorne und hinten sind auch noch Falten eingearbeitet. Interessante Variante.

 

Den Gürtel dazu passend kann man selber machen. Habe ich noch nie gemacht. Wäre hier eine schöne Herausforderung. Ein Reißverschluß befindet sich hier in der Seitennaht.

 

Dieses Mintgrün gefällt mir auch sehr gut. Schick, schick.

 

Auch in der engeren Wahl.

Und nun zu meinem Favouriten-Sommerrock:

Retro-Faltenrock
Retro-Faltenrock aus dem Sonderheft "Näh-Guide für viel beschäftigte Ladies" von simply-kreativ.de 2/2013 ©F&W Media International LTD

Der ist aus einem Sonderheft von Simpy-Kreativ.de. Nennt sich so schön "Näh-Guide für vielbeschäftigte Ladies". Super für Nähanfängerinnen, Nähbloggerinnen und Vintagefans. Total süß geschrieben und aufbereitet. Macht echt Lust zum Nähen und wieder nach Schätzen auf Flohmärkten stöbern.

 

 

Faltenrock, Schnittbeschreibung
Ausschnitt aus der Schnittbeschreibung zum Retro-Faltenrock ©simply-kreativ.de/F&W Media International LTD

Ich nehme mir manchmal solche Anleitungshefte vor und nähe alle Projekte daraus durch. Das übt auf der einen Seite und man näht auch manchmal Sachen außerhalb der eigenen Komfortzone. Und meistens merke ich dann, dass ich plötzlich tolle Geschenke für liebe Menschen hergestellt habe.

 

Das einzige Projekt aus dem Heft, was ich noch nicht genäht habe, ist allerdings dieser Retro-Rock. Es ist das einzige Kleidungsstückprojekt daraus.

 

 

Das wäre jetzt für den Sommerrock-SewAlong genau das richtige, weil ich hier den Schnitt nach meinen eigenen Maßen selbst konstruieren muss. Das wollte ich schon immer mal machen. Deshalb ist es eigentlich mein Favouritenschnitt.

Dafür hätte ich auch schon den Stoff parat, frei nach dem Motto "Neues Leben für alte Gardinen" :-) Also wäre das gleichzeitig auch ein Upcycling-Nähprojekt!

 

Dieser Stoff ist noch eine Gardine, die aber schon lange in meinem Stofffundus vor sich hin vegetiert. Es gibt zwei Vorhänge also auch genug Stoff für den Rock. Ich finde ihn wunderschön. Aber ich wusste lange nicht, was er werden sollte. Er fühlt sich sehr weich an, ist aber von der Stärke her wie ein Jeansstoff. Da der Rapport so auffällig ist, bietet er sich sehr gut für einen weitfallenden Rock an. Hat ein bißchen was von Dschungel.

Gardinenstoff mit buntem Design
Alte Gardine mit Traumgartenmuster und Vögeln
Stoffmenge
Stoffmenge sollte reichen

Und als Probestoff für die erste Rockversion kann ich den Nessel nehmen. Die Ballen habe ich gerade auf einem Hofflohmarkt sehr günstig geschossen.

 

Die Fäden laufen also zusammen :-) Leider komme ich erst beim Finale wieder zum Bloggen, aber bis dahin habe ich ja viel Zeit zum Nähen und bin selbst gespannt, was ich am Ende präsentiere.

Nesselstoff
Nesselstoff-Ausbeute vom Flohmarkt für Probemodell

Und jetzt bin ich neugierig, wer noch alles beim Sommerrock-SewAlong dabei ist. Vielen Dank, Lucy und Meike, für die schöne Idee.

 

Da kann ich nur sagen: Let's Rock 'n Roll!

 

 

LG Griselda K

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Bella (Sonntag, 05 Juni 2016 18:50)

    der Stoff ist total schön und der Schnitt aus dem Sonderhft ist auch schön, kann ich mir gut als Sommerstoff vorstellen.

    LG Bella

  • #2

    Carola (Sonntag, 05 Juni 2016 18:56)

    Wow, die alte Gardine ist ja klasse und der Schnitt dazu gefällt mir auch gut um das Stoffschätzchen zu präsentieren! Ich bin gespannt!

    LG Carola

  • #3

    verfuchstundzugenäht (Sonntag, 05 Juni 2016 19:17)

    Der Vorhangstoff ist großartig!!!
    Mir würden der Safari-Rock und der letzte, rote besonders gut damit gefallen. Acuh als klassischer Jeansrock wär er super... aber die Nähte mit dem Muster hinzubekommen, das ist sicher nicht leicht!

  • #4

    Stefi (Montag, 06 Juni 2016 11:01)

    Wow! Der Stoff ist Hammer!!! Der Schnitt vom roten Rock passt bestimmt ganz gut zu dem Stoff, so wie du ihn beschrieben hast...
    Viel Spaß beim Nähen! LG Stefi

  • #5

    Lucy (Dienstag, 07 Juni 2016 12:06)

    Der Stoff ist ja traumhaft! Dieser Vogel! Das Muster gefällt mir sehr, sehr gut - schöne, kombinierbare Farben und die Absurdität der Motive fällt erst auf den zweiten Blick auf. Diese alte Stoffqualität - ziemlich dicke Baumwolle, aber weich fallend und auch in hellen Farben blickdicht - gibt es ja leider gar nicht mehr, ich würde sowas gerne als Meterware kaufen. Wiebke Kreuzberger Nähte wird eine alte Tischdecke vernähen, das ist auch so ein Stoff. Der Rockschnitt mit den Falten passt auch sehr gut zu dem Stoff, das Muster wird nicht zerschnitten, aber durch die Falten ein bißchen aufgelockert.
    Die Schnitte für die engen Röcke haben bei mir auch alle eine grobe Vormerkung bekommen - den geschlitzten Rock hat Zufall wenns klappt schon genäht und fand den Schlitz nicht bürotauglich. Von dem Wickelrockschnitt ist das Büro für schöne Dinge sehr begeistert, sie hat ihn schon zwei Mal gemacht - einmal mit Taschenklappen aus Schlangenlederimitat, als Prada-Anklang. Also die Schnitte lohnen sich irgendwie alle, scheint mir.

  • #6

    Griselda k (Dienstag, 07 Juni 2016 22:24)

    @Lucy: Wow, vielen Dank für die Tipps, wo ich mir mal umgesetzte Beispiele zu den Schnitten anschauen kann. Ich habe ja befürchtet, dass da hochgeschlitzte Rock nur was für die Party ist.
    Die alten Stoffe sind oft gerade bei der Baumwolle von so wunderbarer Qualität. Ich halte immer Ausschau danach. Auf Flohmärkten oder in alteingesessenen Stoffläden. Und der Fundus meiner Mutter hat auch so manches Schätzchen zutage gefördert. Schade, dass diese Qualität heute kaum noch hergestellt wird.
    @ Alle: Vielen Dank für Eure motivierenden Kommentare! Ihr habt mich alle bestätigt, so dass ich den Gardinenstoff auf jeden Fall vernähe. Vielleicht schaffe ich ja noch einen anderen der Auserwählten.
    LG Griselda K

  • #7

    Elke (Mittwoch, 15 Juni 2016 10:54)

    Tolle Rockmodelle hast du in deiner Auswahl, da fällt die Entscheidung schwer. Deinen Stoff finde ich genial und ich bin sehr gespannt auf deinen fertigen Rock.
    LG Elke