GriseldaK Design bei

Stoffn.de

Motiv: "gk_31b", ©Mustermaedchen, www.stoffn.de

Bloggerparties

Blusen Sew Along 2017 auf ellepuls.com
jackensewalong ellepuls.com
sommerock-sewalong 2016
creadienstag
Me Made Mittwoch
Rund ums Weib
japan sew along 2015
japan sew along 2014
Tanishii-Blog, japanisches Nähen
Japanisch schneidern

#klarheitimschrank Teil 5 - Zur Abwechslung mal was Selbstgenähtes.

+++MEMADEMITTWOCH+++

Heute ist wieder MeMadeMittwoch, eine Bloggerparty für Nähbegeisterte, wo sich jeder und jede in ihren selbstgenähten Outfits präsentieren kann. Damit soll das Tragen von selbstgenähter Kleidung gefördert werden.

Ich war schon so lange nicht mehr dabei, dass ich gar nicht gemerkt habe, dass sie jetzt nur noch einmal im Monat statt wöchentlich stattfindet.

Deshalb kommt dieser Post jetzt erst dazu. Also verlinke ich jetzt mal zum heutigen MMM und schaue mir an, was wieder für tolle selbstgenähte Sachen dabei sind. Hier entlang und Vorhang auf beim MeMadeMittwoch! Ihr Host ist heute Nina vom Blog "kleidermanie".

Kopierte Weste und Rollkragenshirt © GriseldaK 2018
Kopierte Weste und Rollkragenshirt © GriseldaK 2018

Auf meiner Reise zu mehr Klarheit im Kleiderschrank angeregt durch Elke von ellepuls.com bin ich mir schon gut darüber klar geworden, was so meine Lieblingsoutfits und Kleidungsstücke sind, nachdem ich meine Pinterest-Pinnwand "Mein persönlicher Stil" dazu analysiert habe.

Deshalb zeige ich heute zwei Outfitvarianten von gerade frisch selbstgenähten Lieblingsstücken, die gut zu meinen favorisierten Farben, Materialien und Mustern passen.

 

Im letzten Post über Wunsch und Wirklichkeit hatte ich herausgearbeitet, dass ich gerne die Farben Grau, Blau und Rot trage, sowie gestreifte Stoffe, und Fischgrät hat es mir auch angetan.

Wie ihr im ersten Bild sehen könnt, habe ich das beim neuen Shirt und der Weste genauso umgesetzt.

Meine Lieblingsstoffe sind auch vertreten: Denim, Wolle, Jersey.

 

Ich bin sehr zufrieden mit dieser Kombination. Ich fühle mich auch sehr wohl darin.

 

Der Witz ist, dass ich das Schnittmuster vom Rollkragenshirt schon öfter benutzt habe. Ich glaube, dieser Rolli ist die vierte Version. Wirklich ein totaler Lieblingsschnitt von mir aus der Burdastyle 9/2012, Mod. 104 B.

Ich mag auch die Länge sehr gerne. Finde es auch gut, dass das Shirt unter der Jacke hervorblitzt.

 

Die Weste bzw. Jacke darüber habe ich von einer gekauften kopiert, die ich leider in der Waschmaschine verhunzt habe. Es war eins meiner allerliebsten Lieblingskleidungsstücke und ich deshalb sehr traurig.

 

Aber ich wäre ja kein Nähnerd, wenn ich mir nicht aus dem Alten ein neues Lieblingsstück machen könnte. Das ist doch die totale Freiheit! Alte abgetragene Teile kopieren. Vielleicht sogar etwas anpassen und dann neu nähen. Oder auch mal in einem anderen Stoff oder einer anderen Farbe. Genial!

 

Das ist bei einfachen schlichten Schnitten auch kein Hexenwerk. Es gibt sogar Bücher dazu. Wie dieses z.B. "Doppelgänger im Schrank" von Swantje Wendt, Edition Fisher. Ich habe mir das Kopieren aber in einem Nähkurs zeigen lassen. Details kann ich gerne mal in einem Extrapost erklären, falls Ihr euch dafür interessiert. Hier will ich mich mehr auf die Outfits konzentrieren.

 

Deshalb noch mehr Fotos in der folgenden Galerie. Da seht ihr das Shirt auch mal solo und als Variante mit dem hellblauen Pullover, den ich schon in diesem Artikel zum Thema #klarheitimschrank gezeigt hatte.

 

Wie schon gesagt, ich bin sehr glücklich über die drei neuen Teile, die auch noch zwei Outfits ergeben. Richtig schön lässige Alltagskleidung. So mag ich das.

 

Der hellblaue Pullover ist ebenfalls von einem alten Lieblingspulli kopiert. Der wurde auch ausgiebig getragen und darf jetzt in die Mülltonne. R.I.P.

Ja, hier kommt langsam auch das Thema AUSMISTEN in den Fokus. Ich bin dabei! Aber davon ein andermal mehr.

 

Beim hellblauen Pullover kann man sich natürlich darüber streiten, ob das Shirt da unten rausgucken darf oder nicht. Von der Seite gesehen finde ich es super. Aber von vorne und von hinten...? Hier nochmal in Vorderansicht.

 

Kopierter Pullover mit Rollkragenshirt © GriseldaK 2018
Kopierter Pullover mit Rollkragenshirt © GriseldaK 2018

Für solche Temperaturen, wie wir sie letzten Sonntag hatten, sind die Outfits schon zu warm. Wenigstens konnte ich mal wieder draußen Fotos machen. Es war herrlich. Endlich guckt der Frühling um die Ecke. Aber der hat wohl nur kurz angetäuscht. Der Schelm.

 

Hier noch zwei Fotos von draußen mit den kopierten Doppelgängern:

 

Jetzt freue ich mich total auf das kommende Nähcamp-Wochenende in Berlin und alte und neue Nähfreundinnen. Elke Puls war so verrückt und hat das Wochenende dieses Jahr vervielfältigt. Sie veranstaltet in fast jedem Bundesland ein Nähcamp. Echt cool. Ich glaube, es gibt auch noch Tickets für einige Städte. Hier findet Ihr auf ihrer Seite ellepuls.com alles darüber. Es macht total Spaß, auch mal offline zusammen zu nähen und sich auszutauschen! Hier ist ein Bericht von meiner ersten Nähcamp-Teilnahme. Letztes Jahr war ich auch dabei, aber davon habe ich es nicht geschafft zu berichten. Vielleicht mache ich das nächste Woche zusammen mit dem von diesem Jahr. ;-)

 

Ich fange dann mal an zu packen.

Bis bald und schöne Grüße,

Griselda K

 

PS: Da ich endlich mal wieder selbstgenähte Outfits präsentiere, traue ich mich auch mal wieder auf den Rums-Blog.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    kuestensocke (Mittwoch, 04 April 2018 18:13)

    Huii gleich soviele Teil! Die Weste gefällt mir besonders gut, tolle Optik durch die kleinen Ärmel! Und Dein Ringelshirt ist große Klasse, das bringt richtig Frühlingslust! LG Kuestensocke